Digitalisierte Bestände der Martin-Opitz-Bibliothek durchsuchen
  • AGoFF

    Die Bestände der Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher  Familienforscher e.V. (AGoFF) werden in den Räumen der Martin-Opitz-Bibliothek aufbewahrt. Sie sind über den Katalog der MOB erschlossen. Die von der AGoFF herausgegebenen Publikationen und von ihr in Auftrag gegebene Digitalisate sind nach Anmeldung für Vereinsmitglieder einsehbar.

    (15 Titel/181 Bände)

  • Adressbücher

    Die MOB verfügt über einen umfangreichen Bestand von Adressbüchern. Ein erheblicher Teil hiervon ist in der vorliegenden Sammlung digital enthalten. Den räumlichen Schwerpunkt bilden die früheren preußischen Ostprovinzen.

    (364 Titel/385 Bände)

  • Adressbücher Herne & Wanne Eickel

    Im Rahmen einer Kooperation zwischen dem Stadtarchiv Herne und der Martin-Opitz-Bibliothek wurden ausgewählte Adressbücher der Städte Herne und Wanne-Eickel digitalisiert und online (Ausgaben bis 1950) verfügbar gemacht. Die Originale aller Adressbücher befinden sich im Stadtarchiv Herne, einige Ausgaben sind ebenfalls im Lesesaal der Martin-Opitz-Bibliothek einsehbar. Weitere interessante digitalisierte Archivalien zur Stadtgeschichte finden Sie unter Stadtarchiv digital.

    (21 Titel/49 Bände)

  • IKGN

    Das Institut für Kultur und Geschichte der Deutschen in Nordosteuropa e.V. (IKGN) ist ein Kooperationspartner der MOB. Die Sammlung enthält eine Auswahl an Postkarten mit dem Motiv "Riga (Lettland)".

    (304 Titel/304 Bände)

  • ZIP

    Im Rahmen des Digitalisierungsprojekts in Kooperation mit dem Zentrum für Interdisziplinäre Polenstudien (ZIP) der Europa-Universität Viadrina wurden ca. 850 archivalische Dokumente mit Bezug zu deutschen und polnischen Akteuren in den Dorfsowjets in der sowjetukrainischen Provinz digitalisiert und erschlossen.

    (846 Titel/846 Bände)

  • Universitätsbibliothek Breslau

    Die Sammlung umfasst seltene und unikale Materialien zur deutschen Kultur und Geschichte Schlesiens. Diese wurden im Rahmen eines Digitalisierungsprojekts in Kooperation mit der Universitätsbibliothek Breslau erstellt. Es handelt sich um ca. 100.000 Seiten, wovon ca. 75.000 Seiten aus dem Bestand der Universitätsbibliothek Breslau und ca. 25.000 aus dem Bestand der Martin-Opitz-Bibliothek stammen. Darunter befinden sich u.a. Adressbücher, historische Zeitungen und Zeitschriften sowie exponierte Einzelwerke.

    (355 Titel/368 Bände)

  • Bücher bis 1850

    Im ersten Teil dieser Sammlung befinden sich Monographien unseres digitalen Bestandes, die bis 1850 veröffentlicht wurden.

    (70 Titel/71 Bände)

  • Bücher ab 1851

    Im zweiten Teil dieser Sammlung befinden sich Monographien unseres digitalen Bestandes, die ab 1851 veröffentlicht wurden.

    (122 Titel/126 Bände)

  • Historische Zeitungen

    Im Bestand der MOB befindet sich eine große Sammlung an historischen orts- und themengebundenen Zeitungen.

    (4807 Titel/45160 Bände)

  • Zeitschriften

    Der Bestand der MOB umfasst viele Zeitschriften, darunter Kalender, Jahresberichte und allerhand regelmäßig erschienener, öffentlicher Druckerzeugnisse.

    (229 Titel/337 Bände)

  • Fundstücke

    Immer wieder tun sich neue Fundstücke auf, die nun, aufgrund ihrer thematischen Zuordnung, Kuriosität oder Seltenheit, hier einen hervorgehobenen Platz bekommen.

    (16 Titel/16 Bände)

  • Bestandsverzeichnisse MOB

    In dieser Sammlung könne Sie alle Bestandsverzeichnisse der Vorgängereinrichtung der MOB, der Bücherei des deutschen Ostens, einsehen.

    (12 Titel/15 Bände)

  • Kartenprojekt RUB/MOB

    Im Rahmen eines Pilotprojekts zwischen der UB Bochum und der MOB wird eine Auswahl von ca. 50 Karten beider Einrichtungen digital bereitgestellt. Die Karten werden in einem derzeit in Entwicklung befindlichen Portal eingebunden und mit einer Reihe von zusätzlichen Angaben und Funktionen angereichert. Ziel des Pilotprojektes ist die Bereitstellung eines benutzerfreundlichen Kartenportals.

    (41 Titel/48 Bände)